Montag, 6. Dezember 2021

River Curve Restaurant, Pak Chong

Besondere Hochzeitstage sind selten und sollten gefeiert werden. Da es aus bekannten Gründen schon längere Zeit keine Familienfeste mehr gab, lud ich die in Pak Chong wohnenden Schwestern von Luck nebst Anhang zu einem Mittagessen ein. Normalerweise fand so etwas immer im NanNam-Restaurant zur vollen Zufriedenheit statt. 


Das NanNam ist seit vielen Jahren unser Lieblingsrestaurant

Restaurant am Flüsschen


Nun sollte es auf Wunsch von Familienmitgliedern etwas Neues sein: Gegenüber vom NanNam hat ein nobler Schuppen aufgemacht, in dem man drinnen und draußen am gleichen Flüsschen sitzen kann, das auch am NanNam vorbei rauscht. Daher der Name RIVER CURVE.
 


an gleichen Flüsschen wie das NanNam

Der Parkplatz war auch am Montag voll, kein Wunder, es war ein Ersatzfeiertag. Eine sehr schöne Anlage, die auch von einem kleinen Park umgeben ist.


River Curve innen

River Curve innen


Das Angebot in der Karte sah gut aus, umfasste allerdings nur etwa 25% der im NanNam angebotenen Gerichte, war dafür aber etwas hochpreisiger.

Wir bekamen auf der gut besetzen Außenterrasse ein Tisch am Rand mir Blick in die Natur. Mich erstaunte etwas, das ich auch an den anderen Tischen beobachtete: Die bestellten Gerichte waren trotz zum Teil aufwendiger Präsentation nach spätestens 15 Minuten am Tisch.


aussuchen und bestellen




Das gemeinsame Mahl incl. Suppe (links)

So liebe ich es: Auf dem Teller von allem etwas...

Mooy hat auch den Fischkopf nicht liegen lassen...

das muss wohl geschmeckt haben!


Mein Krabbengericht war mit 650, Baht das Teuerste, Ansonsten haben wir uns mit 5 Personen incl. Getränken und Tip pro Person im Schnitt für 360,- Baht  (9,80 €) satt gegessen. Kann man wiederholen. Luck und ich waren zufrieden.


zufrieden


Nach den Lunch machten wir noch einen Spaziergang rund um das Restaurant. Man kann sich auch einen kleinen Mittagsschlaf in einem der Liegestühle gönnen…


Schattenspendendes Dach im Terrassen-Rstaurant

Treppe in den Park

Park mit Stühlen

Aussenbar





Luck und Manfred Spies am Montag, 6.12.2021

Freitag, 26. November 2021

Impftag (3): Chocolade Factory

Ein Stückchen weiter auf der 2090 gibt es eine Anlage....





...gebaut aus Bambus. Ob das praktisch ist? Aber die Thailänder wollen sich abheben von anderen und etwas Besonderes sein und haben und zeigen.

Nach einem so erfolgreichen und angenehmen Vormittag hatten wir Hunger. Ich wollte mal nach mehr als einem Jahr Zwangspause ein gemeinsames Restaurantessen haben und lud alle in eine etwas exklusive Location an der 2090 ein: Chocolade Factory.

In Erinnerung hatte ich einen Parkplatz, auf dem ich vor ein paar Jahren sehr viele PKW vor allem aus Bangkok sichtete, u.a. auch teure Benz und einen Bendley. Diesmal war es relativ leer.






Die Schokofabrik bietet einen kleinen Park, in dem damals Schokoduft versprüht wurde, eine „Factory“, in der ausser Tafeln unendlich viele Süßigkeiten mit Schokolade produziert werden, die man in einem riesigen Shop besichtigen und kaufen kann. Meine schönen Fotos von damals sind leider alle auf einer defekten HD gelöscht worden. Ich fand damals Schuhe, Hüte, kleine Häuser und Autos - u.a. einen VW-Käfer - aus Schokolade. Heute ist das Angebot wegen Corona nur noch 30%. 



Über eine Außentreppe gelangt man nach oben in das Restaurant. Natürlich gibt es keinen Aufzug, denn alte Leute und Behinderte haben in Thailand in der Öffentlichkeit nichts zu suchen, die stören das angenehme Bild. Ich bewältigte den Aufstieg.

Oben suchte meine vorsichtige Familie einen virusfreien Platz im Freien. 





Auf den Platzblättern entdeckte ich „Signature“, den Namen des angeblich teuersten Restaurants von Bangkok und erfuhr, dass es eine Kooperation mit der Factory gibt. Dann dürfte an der Küche nichts auszusetzen sein. 


Luck hatte großen Hunger und bestellte sich nach der Vorspeise für uns alle die größte und teuerste Pizza. Ich wollte Fussili mit Meeresfrüchten und die beiden Frauen waren etwas bescheidner.



Diese teuerste Pizza kostet 420,- Baht

Meine Fussili mit 5 King Prawns kostten 320,- Baht

Das thailändische, scharfe Nudelgericht war für 220,- Baht zu haben

Das Reisgericht mit 2 King Prawns, Spiegelei und Salat kostete 220,- Baht

Für einen Nachtisch war kein Platz mehr im Magen

Es war alles wie erwartet und erhofft: Auch mein klein aussehendes Pastagericht entpuppte sich nach dem Durchmengen als völlig ausreichend. Alles schmeckte vorzüglich und wir fanden die Preise angemessen, wenn man den Ort des Genusses berücksichtigt.

 

Ein angenehmer, runder Tag mit Impfen und Blumen und Speisen. Lächelnd führen wir heim…


Manfred Spies

25.11.2021

Donnerstag, 25. November 2021

Mein Impftag in Thailand (2) Hokkaido Flower Park

Hokkaido Flower Park

Nachdem ich nun das Impfzentrum verlassen hatte und fit wie ein Fisch zusammen mit meiner Frau, ihrer Schwester und der Freundin im Auto saß, fragte ich, „Was machen wir mit dem angebrochenen Vormittag?“ Schwester Jek saß am Steuer und sagte, „Auf dem Weg liegt ein Blumengarten, kannst du laufen?“

Also fuhren wir auf der 2090 zurück und hielten am Hokkaido Flower Park. Von Corona merkte man nichts, der Parkplatz war proppevoll und die schicken Autos kamen aus Bangkok, aber auch von weit her.






Was mich besonders erfreute, waren die Eintrittspreise. Es gab keinen Unterschied zwischen Einheimischen und Ausländern. Erwachsene zahlten 150% mehr als Kinder und alte Besucher!




Natürlich war es nicht einfach, Fotos ohne Besucher zu machen.

Die farbigen Felder waren teilweise groß und entfernt, ich hab nicht alles gesehen. Während die Frauen noch umher spazierten, hatte ich Freude an meinem Milchkaffee und betrachtete die Besucher.











An der Kasse wollten sie meinen Ausweis sehen. Sie hielten mich für jünger. Manche fragen mich hier, welche Pillen ich nehme.




Schöner Platz für einen Kaffee


freundliche Gesellschaft

Manfred Spies

25.11.2021